Hovawarte vom Riesewohld

 

 

 

 

Hovawarte vom Riesewohld 

 

– dieser Zwingername sollte es werden, denn der Riesewohld ist seit Jahrzehnten unser Lebensraum. 

 

Mit allen meinen vier bisherigen Hunden habe ich ihn etliche Male durchquert. 

 

Zu jeder Jahreszeit und in allen Wetterlagen bietet der Riesewohld Natur pur. Querfeldein oder auf dem weitläufigen Wegenetz präsentiert er sich immer wieder anders, immer im Wachsen oder Vergehen. 

In mittlerweile über 30 Jahren haben wir nicht nur Bäume wachsen, sondern sie auch in und nach orkanartigen Stürmen stützen sehen. Neue wuchsen nach. 

 

Für uns ist der Riesewohld das Sinnbild für Werden und Vergehen, für Wachstum, Schutz und Beständigkeit, Kraft und Stärke. Er ist für uns ein sicheres Heim, geschützt vor den kraftvollen Westwinden der Nordsee, aber der Blick kann sich durch die bei uns angrenzenden Bäume hindurch – zum Moor bis zum Nordseedeich richten. 

 

 

Entschuldigung, dass unsere Fotos fast immer blonde Hovawarte zeigen. 

Wir lieben auch schwarze und scharzmarkene, aber wir haben bloß keine! 

 

Das wird sich schlagartig ändern, wenn die ersten Welpenfotos auf diese Seiten eingestellt werden! 

 

 

 

 

Ländliche Hofwächter

 

Reich an Eindrücken werden die kleinen Hofwächter aufwachsen, natürliche wie auch vom Menschen ausgehende.

 

Unser Haus und Garten wie auch die nahe Umgebung wird den kleinen Hofwächtern vielerlei unterschiedliche Geräusche bieten.

 

Von den unterschiedlichen Stimmen der Menschen und Hunde über Musik und Fernseher bis hin zu den natürlichen und technischen Geräuschen des Außenbereichs, den 

Motoren der Gartengeräte und ab und an ein Automotor wird ihr Gehör prägen. 

 

 

 

Unerschrocken und gelassen, wachsam aber standfest, so wünschen wir uns unsere zukünftigen Welpen. 

Wir werden mindestens 8 Wochen lang alles dafür tun, Philas Nachwuchs zu selbstbewussten, starken und menschenbezogenen Hovawarten heranwachsen zu lassen.

 

Durch die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheit von Teppich zu Fliesen, von Gehwegplatten zu Rasen, von Sand über Erde zu Laub bis zum Wasser werden sich ihre kleinen Füße im Laufe der Zeit spürend durcharbeiten. 

 

Die Augen werden sich sowohl an vielerlei Farben und unterschiedlichen Bewegungsmustern orientieren wie auch an beweglichen und unbeweglichen Objekten. 

 

Unterschiedliche Menschen, kleine und große, leise und temperamentvolle werden wir zu Gast haben. Und alle werden anders sein. 

 

Mützen, Regencapes und -schirme wie auch fahrbares Kinderspielzeug werden sie als wenig bemerkenswert kennen lernen – genau so wie kleine Kinderhändchen und große Füße. 

 

Auch mit der kleinen Zivilisation und für sie fremden Menschen werden wir die kleinen Fellnasen bekannt machen. Unsere kleine Waldsiedlung bietet einen geschützten Rahmen für die altersgemäße Sozialisierung und gefahrlose, kleine Abenteuer im nahen Umfeld, wenn die Zeit der Abgabe in Sicht ist. 

 


Der Riesewohld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phila erkndet in den ersten Tagen den Garten. 

Kontakt

Phila auf Working Dog
Phila auf Working Dog